HaselHorst13

•» Endlich erwachen auch wir Sarasvatis wieder aus unserem pandemiebedingten Schlummerland! Natürlich sind wir in dieser für uns alle schwierigen Zeit nicht ganz untätig gewesen und freuen uns deswegen umso mehr, endlich wieder mit dem alten Tatendrang, aber sprudelnd vor neuen Ideen an den Start gehen zu dürfen. «•

•» Wie so oft zieht es uns auch dieses Mal etwas heraus aus der Hektik der Innenstadt, damit wir uns etwas abseits in aller Ruhe entfalten können. «•

•» Besonders froh sind wir, dass es uns dieses Mal gelungen ist, wunderbare Gleichgesinnte für unsere kleine Welt zu gewinnen, die uns nicht nur bei unseren Vorhaben unterstützen, sondern dem Ganzen gleich ihren ganz eigenen Stempel aufdrücken werden. «•

•» Für ein ganzes Wochenende verflechten wir uns mit Jonny Knüppel und kopfüber, um Euch und uns nach dieser langen Zeit der Abstinenz ein Wochenende voller Extase und (gesundheitskonformem) Zusammensein, begleitet von ausgewähltesten Klängen, zu bescheren. «•

•» Ein Heim hierfür haben wir auf dem HaselHorst13 Gelände gefunden, ein sicherer Hafen für Freiheitsliebende vor den Toren der City, den wir mit vereinten Kräften noch um das ein oder andere bereichern werden. «•

•» Uns als Kollektiven liegt euer Wohlbefinden natürlich sehr am Herzen, weswegen wir dieses Fest nur unter Auflagen stattfinden lassen werden, die eure und unsere Gesundheit in ausreichendem Maße schützen. «•

•» Die entsprechenden Maßnahmen verlangen, dass jeder Mensch auf dem Gelände…

1. einen Ausweis bei sich führen muss
2. seine Daten für evtl. nachträgliche Infektionskettenunterbrechung abgeben muss
3. auf und um das Gelände ein Mindestabstand von 1,5m einhalten muss. «•

•» Besonders wichtig ist natürlich außerdem, dass wir alle gegenseitig aufeinander aufpassen, um andere nicht zu gefährden.
All das wird euch auch von unserem Awareness-Team vor Ort noch einmal erklärt werden. «•


Sarasvati x Jonny Knüppel x Kopfüber

Last but not least:

•» Die maximale Auslastung der Geländes liegt bei 1000 Personen.
Wir verzichten bei der Ausgabe der Tickets bewusst auf einen festen Eintrittspreis.
Im Sinne einer fairen Verteilung seid ihr deshalb gefragt, Euch nur für den Zeitraum einzutragen, in dem ihr auch teilnehmen könnt. «•